Zweiter Tourstopp des Thule FreerideTestival presented by BMW xDrive 10./11.03 in Warth-Schröcken am Arlberg

Eisige Temperaturen, immer wieder Schneefälle und auf den Bergen jede Menge Sonnenschein: Der Winter hat Europa nach wie vor fest im Griff. Gut so, denn die Bedingungen für den zweiten Tourstopp des Thule FreerideTestival 2018 presented by BMW xDrive könnten damit kaum besser sein.

Am 10. und 11. März wird Warth-Schröcken am Arlberg, das naturschneereichste Skigebiet Europas, zum Hotspot der Freeride-Szene. Im Testival-Gelände an der Talstation des Jägeralp-Express wird viel geboten: Beim größten kostenfreien Freeride-Ausrüstungstest der Alpen kommen Skifahrer und Snowboarder garantiert auf ihre Kosten. Mehr als 30 Marken haben ihr Kommen bereits bestätigt und stellen das neueste Freeride-Equipment zum Gratis-Test zur Verfügung. Ski, Snowboards, Brillen, Rucksäcke und mehr warten darauf, im legendären Powder-Paradies am Arlberg von den Teilnehmern ausprobiert zu werden. Passendes Gelände dafür ist mehr als reichlich vorhanden, immerhin ist Warth-Schröcken teil von „Ski Arlberg“, Österreichs größtem Skigebiet.

Auch das Rahmenprogramm hat es in sich. Einsteiger unternehmen beim „Freeride Crash-Kurs“ gemeinsam mit der Skischule Warth die ersten Ausflüge in den Tiefschnee. Für fortgeschrittene Freerider bieten sich hingegen Programmpunkte wie die geführten Touren „Arlberg Safari“ oder der „Run of Fame“ an. Oder wie wäre es mit einem Tiefschnee-Ausflug mit dem ehemaligen Weltcup-Fahrer Stefan Goergl? Wie gut, dass am Ende der besten Freeride-Abfahrten schon der gratis BMW xDrive Shuttle wartet, um die Teilnehmer sicher und bequem im brandneuen BMW X3 zurück zum Lift zu bringen.

Wer dagegen schon immer einmal Klettern und Skifahren verbinden wollte, der kommt beim „Black Diamond Freeride Mountaineering“ garantiert auf seine Kosten. Die eindrucksvolle Bergwelt rund um das Warther Horn ist wie geschaffen dafür, um sich in steile Couloirs abzuseilen. Begleitet wird man dabei von einem erfahrenen Bergführer, der das notwendige Wissen vermittelt und die Sicherheit gewährleistet. Apropos Sicherheit: Um dieses Thema dreht sich alles bei den etwa zweistündigen „Lawinen-Quickies“ des SAAC, die kurz und kompakt wichtiges Basiswissen zu Lawinen und anderen alpinen Gefahren vermitteln.

Ebenfalls vor Ort mit dabei sind die internationalen Freeride-Athleten von Thule und BMW. Gemeinsam mit den Profis können die Teilnehmer ein paar Runden durch den Powder drehen und dabei den ein oder anderen Experten-Tipp mitnehmen. Anschließend ist die große Thule-Lounge mitten im Testival-Gelände der perfekte Platz für den Tagesausklang. Bei einem Getränk und guter Musik lässt es sich hier entspannt mit Gleichgesinnten über die
schönsten Hänge und den lockersten Powder im Gebiet fachsimpeln.

Weitere Informationen zum Thule FreerideTestival presented by BMW xDrive und die Voranmeldung zum Eqipment-Test sowie zu den weiteren Side-Events gibt es auf www.freeride-testival.com

Über Thule
Thule wurde 1942 in Schweden gegründet. Und seitdem lautet die Mission, den Kunden die Welt näher zu bringen und dafür zu sorgen, dass diese Spaß am Leben haben. Thule erleichtert es, Ausrüstung sicher, einfach und mit Stil zu transportieren, damit die Nutzer ein uneingeschränkt aktives Leben führen können. Und vom Wert eines aktiven Lebens – sei es in der Stadt oder in der Natur – ist Thule fest überzeugt. Von dessen Wert für unsere eigene Gesundheit und Zufriedenheit als Menschen und nicht zuletzt für den Respekt und die Achtsamkeit gegenüber unserer Umwelt. Ganz gleich, welche Leidenschaft, welche Motivation, welches Ziel, welche Ausrüstung. Mit Thule kann jeder sein aktives Leben voll ausschöpfen.

Über BMW
Unter dem Namen BMW Mountains werden alle europaweiten Engagements und Aktivitäten der Marke BMW im Sommer und Winter gebündelt. Dazu zählen langfristig angelegte Kooperationen mit namhaften Destinationen sowie mit Partnern aus der Sport- und Outdoor-Industrie, aber auch die Unterstützung zahlreicher Projekte aus der Szene; so auch im Bereich Freeride. BMW Mountains ist im Freeride-Segment fest verwurzelt und unterstützt auch im dritten Jahr das FreerideTestival. Mit dem intelligenten Allradsystem BMW xDrive und dem BMW X Modellen hat es zudem die besten Voraussetzungen für Freude am Fahren geschaffen. Es lohnt sich übrigens doppelt, den Spaß im Schnee auf Fotos festzuhalten, weil man mit ihnen auf www.bmw-mountains.com/powderride jetzt noch viel mehr gewinnen kann als coole Erinnerungen.

Über Saalbach
Der Zusammenschluss mit dem benachbarten Tiroler Skigebiet Fieberbrunn macht den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn nicht nur zu einem der größten und zugleich abwechslungsreichsten Skigebiete der Alpen, sondern auch zum neuen Freeride-Hotspot. Unzählige Abfahrtsmöglichkeiten vereinen sich mit der atemberaubenden Kulisse der Kitzbüheler Alpen. Weitläufige Freeride-Routen in allen Schwierigkeitsgraden, Freeride Parks, Info-Points, ein eigens entwickeltes Schneeinformations- und Lawinenwarnsystem (Lo.La*), LVS-Suchfelder, Camps und Top-Events wie die „Freeride World Tour“ – der Skicircus bündelt sein Freeride-Angebot zu einem Gesamtpaket, das die Elite ebenso begeistert wie Einsteiger, die einmal in die Welt des gepflegten Powderns hineinschnuppern möchten.

Über Warth-Schröcken
Warth-Schröcken ist ein Freeride-Mekka mit Tradition. Pfarrer und Ski-Pionier Johann Müller war bereits Ende des 19. Jahrhunderts auf Skiern in der Tannberg-Region unterwegs. Heute ziehen Local-Pros wie Alois Bickel und Martin Winkler „McFly“ ihre Lines durch die weiße Pracht. Warth-Schröcken ist als der Schneegarant am Arlberg bekannt und erwartet seine Gäste aufgrund der zahlreichen Nordhänge sowie der Höhenlage mit einer einzigartigen Schneequalität bis ins späte Frühjahr. Auch die heimischen Bergführer und Skischulen haben sich ganz auf Freerider eingestellt und vermitteln mit ausgefeilten Kurskonzepten sowie Sicherheits- und Fahrtrainings-Camps Freeridern aller Niveaus sicheres Off-Piste-Know-How und unvergessliche Powder-Momente im legendären Backcountry.

Über den Kaunertaler Gletscher
Der Kaunertaler Gletscher ist noch ein echter „Secret Spot“ für Freerider. Weite Hänge, viel Powder, unzählige unverspurte Lines und Freeride-Runs mit einem Höhenunterschied von über 1000m warten auf die Powderjunkies – bis weit ins Frühjahr hinein. Das Thema Freeriden hat sehr viel mit Eigenverantwortung und Erfahrung zu tun. Aus diesem Grund hat die Kaunertaler Gletscherbahn gemeinsam mit Risk & Fun, das Freeridekonzept „Check your line“ entwickelt, welches den Freeridern auf den Weißseejoch-Varianten begleitet und anhand von Tafeln Wissen vermittelt und vertieft.

pano

 Bildnachweis: THULE FreerideTestival presented by BMW xDrive - by Lorenz Masser