Zeigt her eure Schuhe: Frühling, Berge, Wanderlust

Auch wenn der Frühling sich bisher noch nicht von seiner schönsten Seite zeigt, planen viele Outdoor-Fans bereits ihre ersten Touren. Endlich wieder rauf auf den Berg, die Natur genießen und den Alltag vergessen. Was Bergfexe jedoch vor dem ersten Einsatz ihrer Schuhe beachten sollten, verrät LOWA in drei einfachen Schritten.

Schritt 1: Ein erster Blick
Vor der Tour sollten die Schuhe zunächst einem gründlichen Blick unterzogen werden. Sind alle Nähte in Ordnung? Zeigen sich Risse oder durchgescheuerte Stellen im Futter? Ist das Leder ausgetrocknet oder beschädigt? Sind alle Haken, Schlaufen und Ösen in einem einwandfreien Zustand und sind die Schnürsenkel unversehrt? Nachdem die für den Tragekomfort entscheidenden Punkte erfolgreich abgehakt wurden, sollte im nächsten Schritt die Sohle ausgiebig inspiziert werden.

Schritt 2: Die Sohle im Check
Die Sohle eines Wanderschuhs ist elementar für die Sicherheit. Das Profil der Sohle sollte intakt sein, um eine entspannte Wandertour zu garantieren. Ist die Sohle an vielen Stellen abgelaufen, ist die Griffigkeit nicht mehr gewährleistet. Nach einigen Jahren setzt bei Wanderschuhen zudem häufig die sogenannte Hydrolyse oder auch „Versprödung“ ein. Dabei handelt es sich um eine chemisch-physikalische Reaktion, die dazu führt, dass die Sohle porös und rissig wird und in vielen Fällen abfällt. Unser Tipp bei abgenutzten Sohlen: Schuhe aus dem Trekking-, Backpacking- und Alpinsegment von LOWA können neu besohlt werden. Damit bekommen die geliebten Wanderschuhe ein neues Leben und können nochmals einige Jahre genutzt werden.

Schritt 3: Wellness für die Schuhe
Wenn die Wanderschuhe den Check erfolgreich überstanden haben, fehlt nur noch eines: die richtige Pflege. Mit einem kleinen, regelmäßigen Wellnessprogramm halten die Schuhe wesentlich länger. Das geht ganz einfach: Nach dem Einsatz die verschmutzten Schuhe zunächst trocknen lassen. Am besten die Einlegesohle und Schnürsenkel herausnehmen. Die Schuhe mit warmem Wasser und milder Seifenlauge abbürsten und anschließend in einem gut belüfteten Raum trocknen lassen. Keinesfalls in der direkten Sonne oder an der Heizung. Wenn die Schuhe noch ein wenig feucht sind, mit einem Imprägniermittel einsprühen. Lederschuhe sollten darüber hinaus regelmäßig mit einer Wachs-Creme oder -Emulsion gepflegt werden. Achtung: Keine Öle und Fette verwenden. Der Schuh verliert sonst an Stabilität und Atmungsaktivität, da sich die Lederporen verschließen.
Alle Wanderlustigen, die auf der Suche nach einem neuen Modell sind, werden mit Sicherheit in der aktuellen Kollektion von LOWA fündig.

Unser Tipp des Monats:
Unsere neuen Trekkingmodelle
IROX GTX MID LYXA GTX MID Ws webIROX GTX® MID und LYXA GTX® MID Ws:

Komfortabel, vielseitig und flexibel – besser kann man die neuen Modelle IROX GTX® MID und LYXA GTX® MID Ws nicht beschreiben. Schließlich sind die beiden Trekkingstiefel der wohl sehenswerteste Kompromiss aus flachem Zustiegsschuh und hoch geschnittenem Bergstiefel. Oder um es kurz zu machen: Die perfekten Begleiter für alle mittelschweren Trekking- und Bergtouren.

Über LOWA:
Die LOWA Sportschuhe GmbH fertigt Schuhe im Berg-, Outdoor- und Travel-Segment. Hauptsitz der Firma ist das bayerische Jetzendorf bei München. Was 1923 mit einer kleinen Produktion handgefertigter Haferlschuhe begann, entwickelte sich über die Jahre zu einem Unternehmen mit Weltruf. Der Traditionsschuster steht für Qualität und Passform und ist im Bereich der Berg- und Outdoorschuhe Marktführer in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Unternehmen gehört seit 1993 zur italienischen Firmengruppe Tecnica. Alle Schuhe werden in Europa produziert.