Prototyp für Kilian Jornet

In den kommenden Monaten wird Kilian Jornet den Mount Everest besteigen. Für diese Expedition hat Salomon den Prototyp eines Schuhsystems entwickelt, der die Leichtigkeit, die Schnelligkeit und den Schutz bietet, die für eine solche Herausforderung unabdingbar sind.

Mehr als drei Jahre haben Salomon Designer & Techniker gemeinsam mit Kilian Jornet an diesem Schuh gearbeitet. Ende Juli dann besuchte der Athlet das Salomon Annecy Design Center in den französischen Alpen, um letzte Absprachen für seine baldige Abreise in das Himalaya- Gebirge zu treffen.
„Er ist wie ein einziger Schuh für alle Terrains und Bedingungen. Ein modulares System, das auf den einfachsten Trails greift und bis in hohe und technisch schwierige Terrains ideal funktioniert“, so Kilian Jornet. Die Grundlage ist ein Basisschuh, der mit der Konstruktion eines S-Lab Laufschuhs und einer leichten Version der Contagrip® Sohle ausgestattet ist. Diese Art Schuh läuft Kilian regelmäßig bei Rennen oder im Training. Die Contagrip® Sohle bietet ihm optimalen Grip und den nötigen Halt auf jedem Terrain bis zur Schneegrenze des Mount Everest. Sobald Kilian diese erreicht hat, wird der Basisschuh in eine Zwischenlage eingebettet. Der Mittelschuh verfügt über optimale Wärmedämmung, damit die Füße auf dem Weg nach oben nicht auskühlen. Diese beiden Schuhlagen werden dann in eine dritte Lage – den Außenschuh – integriert. Der Außenschuh ist wiederum stark wärmeisoliert und verfügt über Steigeisen, die in der Sohle integriert sind. Die äußeren beiden Schichten sind für alle höhergelegenen Gebiete in kaltem, verschneitem und vereistem Gelände gedacht. „Der Basisschuh fühlt sich an wie ein normaler Laufschuh und ich kann damit auf leichtem Terrain perfekt laufen. Wenn ich ihn jedoch in die anderen Lagen integriere, fühlt sich der Schuh an wie ein stabiler Kletterschuh, perfekt für Eis und schwieriges Terrain. Trotz der drei Lagen bleibt die Bewegungsfreiheit im Bereich des Sprunggelenkes wie bei einem Laufschuh erhalten!“, beschreibt es Kilian Jornet.

Für Patrick Leick, Senior Projekt Manager des Salomon Forschungs- und Designcenters, ist die Zusammenarbeit mit Kilian sehr einfach, da er immer genau sagt, was er möchte. „Zwei Dinge waren uns besonders wichtig“, erklärt er, „geringes Gewicht, damit Kilian mit so wenig Equipment wie möglich von der Depothütte über das Base-Camp bis zum Gipfel kommt. Und eine gute Wärmeisolierung, da Kilian uns eindeutig klargemacht hat, dass er gerne mit seinen Zehen zurückkehren möchte!“ Laut Patrick Leick ist das Entwerfen des Equipments für Kilians Tour auf den Mount Everest eine Aufgabe für alle Fachabteilungen. An der Entwicklung des Isoliermaterials waren z. B. auch Salomon Apparel-Experten beteiligt. „Obwohl dieser Schuh kein Produkt für den kommerziellen Verkauf ist, hilft er uns bei der Entwicklung neuer Produkte. Kilian geht immer an die Grenzen des Möglichen und das machen wir auch. Dadurch entstehen immer großartige, neue Ideen für die Zukunft, die unsere Designer dann weiterentwickeln.“
In den letzten Wochen hat Kilian dann die Schuhe in Nepal und in den Alpen unter möglichst authentischen Bedingungen getestet. Er wollte sehen, wie der Schuh in technischem Gelände funktioniert.

Die Marke SALOMON
Salomon – Tochter der Amer Sports Group – wurde 1947 im Herzen der französischen Alpen gegründet. Mit großer Leidenschaft für den Bergsport vereint Salomon innovative Produktentwicklung, Qualität und Handwerkskunst. Progressive Ausrüstung für mehr Freiheit und Unterstützung, bei allen Herausforderungen in den Bergen. www.salomon.com